Ostfriesland Tour

Ein Besuch bei Freunden H+S auf Norderney brachte uns auf die Idee Ostfriesland und sein Hinterland kennen zu lernen. Wir wurden bei der Auswahl der Ziele nicht enttäuscht. Erster Stop war der Ort Uelsen im Emsland. Dort standen wir auf einem überraschend schönen SP, den wir dann auf der Rückfahrt prompt noch einmal besucht haben. Viel Wald, viele ausgezeichnete Radwege und ein Freibad sorgen für gutes Urlaubsfeeling. Ein Platz, der uns nicht gefallen hat, war das Emsland Camp. Alles voll und gleich weiter nach Rhauderfehn. Ein netter Ort mit viel Geschichte zum Moorabbau, heute würde man sagen Raubbau. SP und Ort ganz nett zu erkunden. Dann fuhren wir den SP in Aurich an und auch hier waren wir positiv überrascht von der netten Stadt und der Umgegend. Insbesondere das Schwimmbad hatte es uns angetan. Das war dann der Auftakt zu einem Platz in Norddeich, voll und unschön, aber letztlich ohne Alternative. Der SP in Norddeich ist ein enger Parkplatz mit ständigen Hin und Her, aber ideal für Ausflüge, kurzer Weg zum Meer und auch zur Fähre nach Norderney. Also standen wir hier einige Tage und machten das Beste draus. Wie den Tagesausflug nach Norderney zu H+S. Auch diese schöne Zeit auf der Insel ging zu Ende, für die Rückfahrt entschieden wir uns für die Highlights der Anreise: erst Aurich, nicht nur wegen des Solebeckens. Dann Uelsen wegen der noch nicht erledigten Radtouren. Und kurz nach Ochtrup, um einige Sachen im Outlet einzukaufen. Einen neuen Platz besuchten wir dann in Raesfeld. Der SP liegt an einem Park und das beeindruckende Wasserschloss kann direkt in der Nachbarschaft besichtigt werden. Zum Abschluss fuhren wir dann nach Wesel, auf diesem Platz waren wir schon einige Male, immer wieder schön.